Wenn Bakterien Wasserstoff pupsen brauchen sie Gentransfer und Sonnenlicht

Neuer Kandidat für Rohstoffsynthese durch Gentransfer (WK-intern) – „Natürlicher Gentransfer“ in mehrzelliges Cyanobakterium: Phormidium lacuna lässt sich für Grundlagenforschung und biotechnische Anwendungen nutzen Cyanobakterien brauchen kaum Nährstoffe und nutzen die Energie des Sonnenlichts. Badegäste kennen die – oft fälschlich „Blaualgen“ genannten – Mikroorganismen von ihrem Auftreten in Gewässern. Eine Forschergruppe am Karlsruher Institut für Technologie…

Quelle: https://www.windkraft-journal.de/2020/06/25/wenn-bakterien-wasserstoff-pupsen-brauchen-sie-gentransfer-und-sonnenlicht/149918